in

Die 6 schmutzigsten Dinge in deinem Haushalt

Die 6 schmutzigsten Dinge in deinem Haushalt
Bild: Pixabay.com

Im Haushalt findest du die größten Keimschleudern an. Was viele dabei gar nicht wissen und was auch ein interessanter Fakt ist, dass in dem Waschbecken der Küche mehr Bakterien vorhanden sind als auf der eigenen Toilette. Das liegt daran, dass die Spüle mehrmals am Tag mit den unterschiedlichsten Sachen verunreinigt wird.

Dazu gehören unter anderem Essensreste und der dreckige Allzweckschwamm, die dafür sorgen, dass dein Spülbecken nur so mit Bakterien verseucht ist. Doch im Haushalt lauern noch weitere Gefahren.

Das sind die schmutzigsten Orte in deinem Haushalt

1. Türgriffe, Lichtschalter und Knöpfe

An Türgriffen, Lichtschalter und Knöpfe lauern besonders viele Bakterien. Das liegt daran, dass du mehrmals am Tag mit deinen Händen diese Schalter bedienst. Dazu kommt noch hinzu, dass fremde Personen diese Oberflächen auch noch berühren. Daher solltest du diese empfindlichen Dinge mehrmals in der Woche mit dem richtigen Putzmittel abwaschen.

2. Handtücher im Badezimmer

Handtücher werden von dir mehrmals am Tag genutzt. Ganz egal, ob nach dem Duschen oder beim Händewaschen nach dem Toilettengang. Allerdings solltest du die Handtücher mehrmals in der Woche wechseln, da diese feuchte Umgebung optimal für die Vermehrung von Viren und Bakterien ist. Gerade in der Grippezeit solltest du darauf achten, dass du die Handtücher regelmäßig auswechselst.

3. Reise- und Handtaschen

In deinem Reisekoffer oder deiner Handtasche befinden sich nicht nur deine wichtigsten Gegenstände, die du täglich benötigst, sondern auch eine Vielzahl an Bakterien. Das liegt daran, dass du hier mehrmals am Tag die unterschiedlichsten Dinge mit Bakterienbefall hineintust.

Es entsteht ein bunter Haufen an Bakterien, die sich mit der deutlich vermehren. Aus dem Grund solltest du diese Taschen regelmäßig ausleeren, sortieren und auch mit dem geeigneten Putzmittel reinigen.

4. Smartphone, Laptop und Fernseher

Wann hast du zuletzt deine Tastatur am Laptop mit Desinfektionsmittel gereinigt? Gleiches gilt auch für dein Handy und der Fernbedingung für den Fernseher. Diese gerät benutzt du teilweise mehrmals täglich, sodass sich hier viele Keime mit der Zeit vermehren können. Wische daher mit einem feuchten Tuch des Öfteren diese Geräte ab, sodass du optimal gegen drohende Krankheiten geschützt bist.

5. Kaffeemaschine und Wasserkocher

Dein täglicher Kaffee ist dir heilig? Du kannst ohne ihn nicht in den Tag starten? Durch den täglichen Gebrauch dieser Gegenstände sammeln sich an diesen Geräten sehr viele Bakterien.

Alleine durch das regelmäßige Händewaschen kannst du schon dafür sorgen, dass die Anzahl der Bakterien und Viren reduziert wird. Putzt du diese Oberflächen dazu noch mehrmals in der Woche, dann bist du optimal gegen Bakterien abgesichert.

6. Schneidebrett und Arbeitsoberfläche der Küche

Dadurch, dass du dir täglich dein Essen kochst, verunreinigst du die Schneidebretter beziehungsweise die Arbeitsoberfläche in der Küche. Nur weil du danach mit einem Allzweckschwamm die Küche säuberst und anschließend froh darüber bist, wie ordentlich alles ist, heißt es noch lange nicht, dass keine Keime auf der Oberfläche überleben.

Dadurch das in dem Allzweckschwamm dutzende Bakterien vorhanden sind, wischst du sie beim Saubermachen automatisch über die Arbeitsfläche und verteilst so sämtliche Bakterien. Achte daher auf eine regelmäßige Behandlung mit einem Desinfektionsmittel

Fazit

Auch wenn viele denken, dass Bakterien auf den Oberflächen gefährlich sein können, so ist eine gesunde Anzahl an Bakterien definitiv nicht schädlich. Eine leichte Verunreinigung kann sogar dafür sorgen, dass sich dein Immunsystem stärkt.

Wer ständig in einer sterilen Wohnung lebt, der wird in der Öffentlichkeit seine Probleme haben und sich womöglich leichter mit einer Krankheit anstecken. Daher gilt, dass du für dein Zuhause ein optimales Mittelmaß finden musst.