in

8 Tipps gegen Einsamkeit

8 Tipps gegen Einsamkeit
Bild: Unsplash.com

 Mit dem Begriff Einsamkeit kann man im Allgemeinen sehr wenig anfangen, da er oftmals sehr unterschiedlich definiert wird. Manchmal fühlt sich eine Person einsam, wenn sie nach ein paar Stunden immer noch alleine Zuhause sitzt, oder wenn sie eine gewisse Person vermisst.

Jedoch haben diese beiden Szenarien eines gemeinsam. Nämlich das Gefühl der Einsamkeit. Und genau das ist es auch. Einsamkeit wird als das Empfinden von dem Getrenntsein einer Person oder von einem Ort definiert. Doch gegen Einsamkeit gibt es mehrere Tipps.

Tipp Nr. 1: Schaffe dir eine Routine

Einsamkeit entsteht meistens dann, wenn du zu lange alleine mit dir selbst beschäftigt bist. Daher ist es wichtig, dass du nicht nur 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche auf dem Sofa herum sitzt. Um dieser Einöde zu entkommen und der Einsamkeit zuvorzukommen, ist es wichtig sich eine feste Routine aufzubauen.

Das fängt damit an, dass man zu einer gewohnten Uhrzeit aufsteht und auch wieder schlafen geht und hört damit auf den Tag sinnvoll zu gliedern.

Tipp Nr. 2: Telefonieren und Chatten

Manchmal malst du dir in deinen Gedanken richtige Horrorszenarien aus, sodass du nur noch tiefer in die Einsamkeit sinkst. Aus dem Grund kann es von Vorteil sein, wenn du mit anderen Personen über deine jetzige Situation sprichst.

Es kann aber auch ausreichend sein mit seiner besten Freundin oder mit der Partnerin Nachrichten durch Messenger-Dienste auszutauschen. Durch diesen einfachen Trick fühlst du dich schnell nicht mehr alleine und hast das Gefühl von vielen Personen umgeben zu sein.

Tipp Nr. 3: Sei dein persönlicher Glücklichmacher

Mit der Einsamkeit ist oftmals die Traurigkeit auch nicht mehr weit entfernt. Daher ist es wichtig, dass du diese Negativität durchbrichst. Dazu kann es schon ausreichend sein, wenn du einkaufen gehst und dir genau das besorgst, auf das du schon Ewigkeiten wartest.

Aber auch Schokolade und andere Süßigkeiten sind ab und zu der richtige Weg, um dich selbst wieder aufzumuntern. Sitzt bei dir das Problem dagegen etwas tiefsinniger, sind kreative Lösungen eine gute Möglichkeit, um wieder aus der negativen Spirale zu entkommen.

Tipp Nr. 4: Treibe ausreichend Sport

Auch Einsamkeit und Frust liegen sehr nahe beieinander. Solltest du über einen gewissen Zeitraum Frust aufgebaut haben und dich dadurch etwas einsam fühlen, dann motiviere dich zu Sport.

Sport ist die perfekte Gelegenheit, um wieder Frust abzubauen und seine Aggressionen in geordnete Bahnen zu leiten. Manchmal reicht aber auch schon ein langer Spaziergang an der frischen Luft. Du bekommst wieder mehr Klarheit im Kopf und fühlst dich gleichzeitig auch weniger einsam.

Tipp Nr. 5: Räume deine Wohnung auf

Fühlst du dich einsam, dann kannst du auch deine Wohnung aufräumen. Dadurch, dass du wieder Ordnung in deinen eigenen vier Wänden schaffst, sorgst du gleichzeitig auch dafür, dass wieder Ordnung in deinen Gedanken herrscht.

Zusätzlich kannst du dir auch noch Dekoartikel kaufen, um deiner Persönlichkeit mehr Ausdruck zu verleihen. Durch einen Frühjahrsputz ist die Einsamkeit schnell wieder vergessen.

Tipp Nr. 6: Gehirnjogging als Ablenkung

Oftmals wird die Einsamkeit durch unsere gezielte Lenkung auf diese Gedanken noch deutlich verstärkt. Damit du nicht in eine Abwärtsspirale der Negativität gelangst, ist es wichtig, dass du dich gezielt ablenkst.

Eine Abhilfe können dabei Spiele sein, die deine geistige Aktivität fordern. Hierdurch bleibst du nicht nur mental fit, sondern gelangst auf eine sehr einfache Weise wieder aus der Einsamkeit heraus. Eine spannende Runde Tetris vertreibt dir schnell Kummer und Sorgen.

Tipp Nr. 7: Nutze moderne Medien

Die heutige Zeit ist darauf ausgelegt, dass die Medien immer interaktiver werden. Wenn du dich also einsam fühlst, kannst du zur Ablenkung auch einen Livestream einer Person anschauen, die du schon lange attraktiv findest.

Dadurch, dass du mit mehreren Personen im Chat bist und du die Reaktion des Streamers hautnah miterlebst, wirst du sehr schnell abgelenkt. Die Einsamkeit ist also schnell wieder vergessen.

Tipp Nr. 8: Verbessere dein Mindset

Nicht umsonst sagt man, dass man auf seine Gedanken besonders aufpassen soll. Wenn du jeden Tag nur das Schlechteste in der Welt siehst, dann wird sich diese Stimmungslage auch sehr schnell auf dich übertragen.

Dies kann ebenso dazu führen, dass du immer tiefer in die Einsamkeit gerätst, da du denkst, dass dich keiner versteht. Achte daher auf deine Gedanken und verpacke die Tagesereignisse in möglichst positive Stimmungen. Durch diesen Tipp wird es dir auch auf Dauer gelingen weniger Einsamkeit zu fühlen.

Fazit

Wenn du am Morgen mit den richtigen Gedanken aufwachst und deine Freunde regelmäßig anrufst, dann hilft es dir, dass du dich weniger Einsam fühlst. Manchmal kann ein klärendes Gespräch oder eine lockere Unterhaltung dafür gut sein, dass du deine eigenen Gedanken besser sortieren kannst.

Dabei musst du nicht unbedingt anderen Personen anrufen, sondern oftmals reicht eine einfache Nachricht über einen Messenger-Dienst schon aus, um die eigene Laune positiv zu gestalten.